55 Jahre          SchachClub Fuldatal          1961-2016

Startseite
Senioren aktuell
Mannsch.-Spiele
Clubmeisterschaft
Blitz
Freischach
Schnellschach
Herausforderer
Pokalsieger
Kümmerling
Historie
Im Gedenken
 - - - - - - - - - -
Jugend seit 2011
Jugend 2008-10
Jugend 2003-07
10 Jahre Jgd.-Gr.
Open 2008
Open 2007
Open 2006
Open 2005
Schulschach

50-Jahr-Feier

Senioren aktuell

23.01.2018 Jahreshauptversammlung

In einer harmonischen Sitzung wurden die Tagesordnungspunkte abgehandelt. Überraschend besuchte uns der Bürgermeister, Herr Carsten Schreiber, zwar kein Mitglied, aber interessierter Begleiter unserer Versammlung. Die Vorsitzende Hannelore Schmidt eröffnete die Sitzung und begrüßte die Anwesenden. Da unser langjähriges Mitglied Hans-Walter Reuber im letzten Jahr verstorben ist, gedachten wir seiner mit einer Gedenkminute. Danach wurde das Jahr 2017 nochmal in Erinnerung gebracht. Alle Aktivitäten kamen zur Sprache, der Kassenbericht erbrachte positive Zahlen, unser Kassierer wurde für die akribische Arbeit von den Kassenprüfern gelobt. Nach diesen Berichten wurde die Entlastung des Vorstandes beantragt und ohne Enthaltung stattgegeben.
Da die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft bereits bei der letzten Jahreshauptversammlung stattfand, standen jetzt die Turniersieger zur Ehrung an. Hannelore Schmidt und Turnierleiter Hazim Forcakovic überreichten die Pokale und Urkunden. Die Arbeit von Hazim, die sehr informativ stattfand, wurde von der Versammlung sehr positiv aufgenommen.
Einige wenige Personalien standen an, zum Pressewart-Amt übernahm Willi Alefs noch die Schriftführer-Tätigkeit. Marlen Gerhard wurde als zweite Kassenprüferin bestätigt (Anm.: Horst Wagner wurde wiedergewählt). Die Bestätigung des Mannschaftsführers soll im Sommer erfolgen, da im September erst die Saison 2018/19 beginnt. Zu Punkt Verschiedenes hatte Bürgermeister Schreiber einige Anregungen; die Versammlung nahm diese Ausführungen zur Kenntnis und bezieht sie in weitere Überlegungen mit ein. Leider konnte er aus Zeitgründen das Angebot einer jungen Schachdame, mit ihr eine Partie zu spielen, nicht mehr annehmen. Er hätte gegen zwei Damen zu spielen, die gegnerische Dame auf dem Brett und die leibhaftige Dame vor dem Brett, waren seine freundlichen Worte.
Der Familie Schönewald sei ein großes Dankeschön geschuldet. Die Gastfreundschaft ist für uns sehr positiv, und wir danken dem ganzen Team.
Nach dem Schlusswort unserer Vorsitzenden setzten sich einige Mitglieder an die Bretter und spielten noch einige spannende Partien.

 

2017 HWR-Anz

 

17.03.2017 Kaffeetrinken bei Jütte (Weidberghof)

Am Freitag, 17. März 2017, war es so weit. Über 20 Vereinsmitglieder, jung, älter und ein wenig reifer, erschienen zum gemütlichen „Kaffeeklatsch“ Familie Jütte hatte die lange Tafel schön gedeckt, Kaffee, Kuchen und sonstige Getränke wurden gereicht. Lebhafte Gespräche wurden geführt, schnell gingen die Stunden dahin. In den Alben mit Bildern ab 1970 wurde eifrig geblättert, alte Erinnerungen kamen auf. Zum Schluss wurde sich noch mit dem Käse von Fam. Jütte, selbst hergestellt, eingedeckt. Dank an unsere Vorsitzende Hannelore Schmidt, sie hatte die Idee, sich mal zum Kaffee trinken und Schnuddeln zu treffen.

 

24.01.2017 Jahreshauptversammlung

Zur ersten ordentlichen Mitgliederversammlung neuer SCF-Zeitrechnung trafen wir uns im Hotel Schönewald in Simmershausen. Die 1. Vorsitzende, Hannelore Schmidt, der Pressewart, Willi Alefs und der Kassierer, Rolf Engelhardt, wurden in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt. Neuer 1. Turnierleiter ist Hazim Forcakovic. Dieses hier nur in Kürze.

Geehrt wurden die Pokalgewinner des vergangenen Jahres sowie weitere Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste.

2017 Pokal       2017 Nadel

Linkes Bild v.l.: Iljaz Jusufovic, Willi Alefs, Samuel Maar, Hazim Forcakovic, Hannelore Schmidt. Rechtes Bild v.l.: Horst Wagner, Hazim Forcakovic, Jürgen Schierbaum, Ute Scherer, Rolf Engelhardt, Hannelore Schmidt.

 

2016 HDS Anz2

 

Bezirksmeisterschaft Nordhessen 2015

2015 MaarS14 Teilnehmer aus acht nordhessischen Schachvereinen fanden sich bei Caissa Kassel ein. Fünf Runden nach Schweizer System wurden gespielt. Christian Powalla war der Turnierleiter.

Fuldatal stellte zwei Teilnehmer, Samuel Maar (links im Bild), jetzt für Kaufungen im Einsatz, und Willi Alefs, der zweitälteste Spieler. Spannende Kämpfe, zum Teil ca. vier Stunden je Partie, standen an, Freitag eine Runde, Samstag und Sonntag je zwei Runden, eine ganz schöne Kraft- und Konzentrationsanstrengung.

Samuel eroberte sich mit einer tollen Leistung den Bezirkstitel, nur ein Spiel gab er remis. Gratulation!

Ein tolles Ergebnis für die Jugendarbeit im Schachclub Fuldatal. Willi Alefs schnitt ebenfalls positiv ab und wurde Fünfter. Nach Wertungspunkten bekam Samuel 50 Punkte hinzu und Willi 33. Dank an Caissa Kassel und Christian Powalla für die angenehme Turniergestaltung.

 

 

 

Goldenes Ehrenzeichen des Hess. Schachverbandes für Heinz-Dieter Schmidt

Am Sonntag, den 24.03.2013, erhielt Heinz-Dieter Schmidt, 1. Vorsitzender des Schachclub Fuldatal, beim Jahreskongress des Hessischen Schachverbandes in Korbach aus den Händen des Präsidenten, Harald Ballò, eine ganz besondere Ehrung für sein jahrzehntelanges Wirken für das Schachspiel. Ihm wurde die dritthöchste Auszeichnung, das Ehrenzeichen in Gold, verliehen. Der Hessische Schachverband kennt nur noch zwei höhere Auszeichnungen, die Ernennung zum Ehrenmitglied und zum Ehrenvorsitzenden.

Harald Ballò eröffnete seine Laudatio mit den Worten, dass man unter sich einen Vereinsvertreter habe, der das Amt des Vorsitzenden seines Schachclubs als 27jähriger übernommen und im vergangenen Monat seit nun 41 Jahren ununterbrochen innehat. Ballò fuhr weiter fort:

Heinz-Dieter Schmidt ist beim Schachclub Fuldatal seit dessen Gründung 1961. Er kam um eine Woche zu spät, sonst wäre er auch noch Gründungsmitglied gewesen. Aber er war sogleich drei Jahre lang Schriftführer des Vereins.

In den 41 Jahren als Vereinsvorsitzender war Schmidt 17 Jahre lang zeitgleich 1. Vorsitzender des damaligen Unterverbandes I. Und während dieser 17 Jahre, in denen er zeitgleich Verein und Unterverband anführte, nahm er zusätzlich 10 Jahre lang das Amt des 2. Vorsitzenden des Hessischen Schachverbandes wahr !!! Nach Aussage seiner Vereinskollegen steht und fällt der Schachclub Fuldatal mit ihm.

So hat er 2005 mit viel Engagement und tätigem Einsatz das über die hessischen Landesgrenzen hinaus bekannte Fuldataler Jugendopen ins Leben gerufen und bis 2008 jährlich wiederholt. Heinz-Dieter Schmidt ist seit vielen Jahren neben seinem Amt des 1. Vorsitzenden zugleich Turnierleiter, Pressewart und Jugendwart seines Vereins. Er erteilt seit 1999 bis heute jeweils montags bis zu 20 Kindern und Jugendlichen Schachunterricht in Fuldatal-Simmershausen. Er ist seit mehreren Jahren Leiter von Schulschach-AGs, zeitweise an drei Schulen, nämlich zwei Grundschulen und der Gesamtschule Fuldatal. Und hätte er sich nicht versehentlich in einer Mannschaft festgespielt, würde er selbst in diesem Jahr sogar auf über 400 Einsätze bei Mannschaftskämpfen kommen.

Heinz-Dieter Schmidt, der bereits zum 40. Vereinsjubiläums in 2001 die Verbandsehrennadel in Gold erhalten hatte, war sichtlich berührt, als ihm das Ehrenzeichen in Gold samt Urkunde überreicht und ihm dazu gratuliert wurde. Seine ersten Worte, die er an die Delegierten richtete, lauteten dann auch: „Ich habe nichts gewusst“, und seine ebenfalls angereisten Vereinskollegen fragte er: „Wusste meine Frau davon ?“. Dies aber wurde wahrheitsgemäß verneint.

Berichterstatter: Rolf Engelhardt

 

 

Weihnachtsessen 2012

Zum Jahresende trafen wir uns zum gemeinschaftlichen Essen in unserem Spiellokal "Haus Schönewald" und verbrachten einige gemütliche Stunden.

 

 

Straßenkirmes am 16.09.2012 in Ihringshausen

Auch wir waren wieder dabei. Und wir haben uns über das große Interesse gefreut. Den ganzen Tag über spielten Jung und Alt.

 

 

 

 

 

Vellmarer Schachtage 2012

Dieses Turnier fand vom 26. bis 29.07. in der großen Kultur- und Sporthalle in Frommershausen statt. Platz war reichlich vorhanden, für alle Spielerinnen und Spieler optimal. Da auch das Servicepersonal mit dem tollen Angebot zu kleinen Preisen gute Arbeit leistete, ein schönes Turnier. Der Fuldataler Schachclub, mit 6 Spielerinnen und Spielern vertreten, mischte ordentlich bei dem Turnier mit.
In der C-Gruppe waren unsere jugendlichen Spieler angemeldet: die Geschwister
Jannik und Sarah Scherer sowie die Zwillinge Patricia und Felicitas Maar, in der B-Gruppe Ute Scherer und Willi Alefs.
Patricia und Felicitas, sie gehörten zu den jüngsten im Feld, hatten es schwer gegen die starken Gegner, schlugen sich aber tapfer im C-Turnier. Jannik und Sarah, bereits Turnier erprobt, konnten sich gut behaupten und mischten kräftig mit. Jannik mit 5 ½ Punkten aus 7 Spielen musste nur die russischen Geschwister Khudovfekova vorbei lassen und sicherte sich den 3. Platz, super! Seine Schwester Sarah mit 4 : 3 Punkten ließ nur die DWZ stärkeren Spieler/innen vorbeiziehen und erreichte bei 30 Teilnehmern den recht guten 11. Platz. Von Platz 8 bis 13 hatten alle 4 Punkte und wurden durch Buchholzwertung auf die Plätze gesetzt.
Das B-Turnier war mit 67 Teilnehmern stark besetzt.
Hier spielte Ute Scherer – im letzten Jahr noch im C-Turnier – mit und lieferte manchem stärkeren Spieler schöne Gefechte. Mit 2 ½ Punkten aus sieben Spielen erzielte sie in diesem stark besetzten Turnier ein gutes Ergebnis. Willi Alefs – 18. nach DWZ – erwischte einen guten Start und spielte jede Partie konzentriert. Mit vier Siegen und drei Unentschieden blieb er ungeschlagen, Platz 4 nach Buchholzwertung war ein überaus positives Endergebnis.
Das A-Turnier wurde von Großmeister Gutmann gewonnen. Benjamin Aslan – jetzt in der 2. Bundesliga beim Kasseler SK spielend – und Joschi Stabernack belegten dort gute Plätze. Vor noch nicht langer Zeit spielten die beiden in der Fuldataler Mannschaft.
Willi Alefs
 

 

 

Fuldatal 2 ist Vizemeister 2011/12

Nach Abschluss der Saison 2011/2012 ist Fuldatal 2 Vizemeister der Kreisliga Ost.

Die Mannschaft mit (von links) Hazim Forcakovic, Mannschaftsführer Rolf Engelhardt, Jürgen Schierbaum, Waldemar Voth und Horst Wagner hat sich damit für den Aufstieg in die Bezirksliga qualifiziert. Wir gratulieren dem Team zu diesem Erfolg.

 

Benjamin Aslan spielt künftig in der 2. Bundesliga !!!

Unser ehemaliger Jugendtrainer, FM Uwe Kersten, teilte am 16.04.2012 mit: Die Oberligamannschaft des Kasseler Schachklubs 1876 e.V. hat tatsächlich den Durchmarsch geschafft. Erst letzte Saison in die Schachoberliga aufgestiegen, verlässt der Kasseler Traditionsverein diese Klasse nach nur einem Jahr in Richtung 2. Bundesliga! Dabei begann die Saison wenig verheißungsvoll, mußte man doch schon im ersten Kampf der Saison Lehrgeld bezahlen und sich den erfahrenen Gießnern geschlagen geben. Doch dies sollte die einzige Niederlage bleiben, lediglich ein Remis gegen die mit zwei Großmeistern angetreten Mörlenbacher kam noch hinzu, die restlichen 9 Wettkämpfe konnten gewonnen werden. Die Harmonie der Mannschaft, welche ohne auswärtige Legionäre auskommt und größtenteils aus der eigenen Jugendarbeit gewachsen ist, war wichtigster Bestandteil des Erfolgs. Die beiden Schüler Dennis Wagner (14 Jahre!) und Benjamin Aslan, sowie die Studenten Makan Rafiee, Mark Sergin und Tobias Warnecke, kämpften Schulter an Schulter mit den erfahrenen Fide-Meistern Davor Maric und Uwe Kersten, sowie dem "Senior" im Team, Uwe Hänisch. Unentbehrlich waren aber auch die Ersatzspieler Hannes Meyner, Andrey Cherny, Peter Lüchtemeier und Tim Höpfner, welche einsprangen, wenn Not am Mann war. Die Herausforderung in der 2. Bundesliga zu bestehen ist groß - doch die Mannschaft des KSK ist bereit!

 

Straßenkirmes in Ihringshausen am 17. September 2011

Wir haben uns über das rege Interesse an unserem Schachspiel (Großfiguren) sehr gefreut. Den ganzen Tag über wurde gespielt. Jung und alt waren eifrig dabei. Noch mehr würden wir uns freuen, wenn nun auch diese Spieler mal zu uns kämen. Wir spielen montags von 16.30 bis 18 Uhr in Simmershausen im Haus der Vereine (neben der Grundschule). Da üben die Kinder und Jugendlichen zwischen 7 und 14 Jahren. Und dienstags treffen wir uns ab 19 Uhr im Haus Schönewald in Simmershausen.

 

Vormittags spielten die Größeren                                 und nachmittags die Jüngeren
 

 

Ute Scherer gewinnt C-Turnier

Vom 14. bis 16.07.2011 fanden in Vellmar die 3. Kasseler Schachtage statt. Insgesamt hatten sich 129 Schachfreunde aller Altersgruppen angemeldet. Gespielt wurde in 3 Wettkampfgruppen jeweils 7 Runden mit 2 Stunden Bedenkzeit für 40 Züge. Der SC Fuldatal war in allen Gruppen vertreten. Im A-Turnier mit 45 Teilnehmern erzielte Joschi Stabernack 3,0 Punkte, was für den 28. Platz reichte. Wie gut er spielte, zeigt seine DWZ-Entwicklung: Von 1661 konnte er sich auf 1705 verbessern. Im B-Turnier starteten Willi Alefs und Dieter Kaierle zusammen mit weiteren 56 Spielern. Mit 4,0 Punkten kam Dieter auf Platz 21 vor Willi mit 3,5 Punkten auf Platz 30. Im C-Turnier konnte sich Ute Scherer vom Schachclub Fuldatal unter 25 Konkurrenten durchsetzen. Mit 5,5 Punkten aus 7 Spielen war sie am Ende mit Samuel Weber (SC Flörsheim), gegen den sie gewonnen hatte, punktgleich. So musste die Feinwertung herangezogen werden, um den Sieger zu ermitteln. Und hier hatte Ute Scherer (links, Foto: Günter Preuß) mit 29,0 Buchholzpunkten die bessere Wertung vor Samuel Weber (25,5 Buchholzpunkte). Hannelore Schmidt konnte sich mit 4,0 Punkten über Platz 10 freuen. Ganz eng ging es bei den Geschwistern Scherer zu. Erst in der letzten Runde konnte Jannik mit seiner Schwester nach Punkten gleichziehen. Beide hatten3,5 Punkte und in der Buchholzwertung 24,5. Erst ein knapper Unterschied von 1,5 Punkten (146,0 zu 147,5) entschied zugunsten von Jannik: Platz 11 vor Sarah Platz 12.

 

 

 

 

Nachfolgend von links nach rechts: Joschi Stabernack (A-Turnier), Willi Alefs und Dieter Kaierle (B- Turnier)

sowie unsere Teilnehmer im C-Turnier: hinten rechts: Jannik Scherer, vorne von links Sarah Scherer und Hannelore Schmidt